Geschichte

Nach sechzehn Jahren an Erfahrung in der Rheinschifffahrt wird das Ruder 1991 bei Giel und Simone van Kessel herumgeworfen.

Die neue Herausforderung liegt im Bau einer Jacht: die Kessline 55, und, nachdem sie zu Wasser gelassen wurde, der Kessline Kotter. Diese Aktivitäten finden an einem gemieteten Standort in Maasbracht statt. (siehe Artikelen motorboot)

Die Nachfrage nach Wartung an Boten wird immer größer, aber dafür ist es erforderlich, eine andere Lokation zu suchen. Nach fast zwei Jahren Suche wird sie an der Waage Naak in Wessem gefunden. Ab dem 1. Dezember 1994 findet dann auch der Umzug der OHG Van Kessel Yachting statt. Damals verfügte das Gelände nur über eine nicht isolierte Halle. Deswegen wurde auch eine Menge Arbeit geleistet, um die Ausstrahlung und Einrichtung des Geländes zu verbessern.

Am 1. März 1996 findet die offizielle Eröffnung statt. Diese Aktion wird vom damaligen Bürgermeister von Heel, Herrn Von Soest, durchgeführt. Kurz darauf wird mit dem Bau einer geheizten Halle von 1000 m2 (40 x 25 m) begonnen. Es gibt immer mehr Nachfrage nach einem überdachten Winter-Abstellplatz und mit dieser schönen Halle wird dieser Nachfrage gut entsprochen.

Bis 1999 ist Van Kessel Yachting zum Heben von Boten von einem anderen Unternehmen abhängig, aber dann ist der Bau eines eigenen Bootslifts abgerundet. Die Abspritzstelle wurde gemäß den neusten Umweltanforderungen realisiert.

Natürlich wurde ein Anlegesteg für die, aus und in das Wasser zu hebenden - Boote angelegt. Der restliche Teil des Geländes wurde befestigt, also stand somit auch mehr Platz zur Außenabstellung zur Verfügung.

Es zeigte sich, dass die Halle für die Winter-Abstellplätze viel zu klein war und 2002 wurde die alte Halle abgerissen und an ihre Stelle eine sehr schöne und moderne Halle von 1700 m2 (68 x 25m) gebaut. Eine Seite ist fast ganz aus Glas, die als ein wunderschöner Ausstellungsraum dienen kann. Die zu verkaufenden Boote können hier ganz toll präsentiert werden.

Nach all den Jahren Wartungs- und Anstricharbeiten kribbelt es, wieder eine neue Jacht zu bauen. Giel kann seine Kreativität in der Kessline Mission zum Ausdruck bringen. Der Entwurf und Bau des Boots nahm mehrere Jahre in Anspruch. Dies nicht nur, weil es ein sehr umfangreiches und innovatives Projekt war, sondern natürlich auch, weil so viele andere Aktivitäten und Arbeiten stattfinden. Aber nach mehreren Jahren ausknobeln, berechnen, beratschlagen und vor allem viel harter Arbeit wurde dann endlich im Juni 2008 dieses wunderschön entworfene Schiff, die Kessline Mission, getauft. Siehe auch Neubau.

Van Kessel Yachting wurde zu einem richtigen Familienbetrieb. Außer den Gründern, Giel und Simone, gehört Sohn Guido schon viele Jahre zum Betrieb. Nachdem er erst viel Freizeit darangab, um nach der Schule dazu zu verdienen, wurde er 2006 Vollzeitbeschäftigter bei seinen Eltern. Auch der jüngste Sprössling aus der Familie und dazu ein sehr guter Schiffsinterieurbauer, Victor, hat 2013 mit viel Begeisterung begonnen, aus Van Kessel Yachting einen Jachtservicebetrieb zu machen, der alles bietet, was ein Bootsbesitzer braucht.